Datenschutz für Beschäftigte

Datenschutzinformationen für Beschäftigte nach Art. 13 DSGVO

Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils vereinbarten Vertragsinhalten.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Die Botschaft Communication GmbH
Kastanienallee 97
10435 Berlin
Tel: +49 30.779 07 89 0
Fax: +49 30.77907 89-11

Datenschutzbeauftragter:

MKM Datenschutz GmbH
Äußere Sulzbacher Straße 118
90491 Nürnberg

Tel.: + 49 (0) 911 / 99 08 60 0
E-Mail info@mkm-partner.de

Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zweck der Durchführung des Beschäftigtenverhältnisses. Ihre persönlichen Daten verwenden wir nur, soweit diese für die Durchführung des Arbeitsverhältnisses erforderlich sind. Ihre Daten verarbeiten wir auch, um unsere rechtlichen Pflichten als Arbeitgeber insbesondere im Bereich des Steuer- und Sozialversicherungsrechts erfüllen zu können.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sind Art. 6 Abs. 1 S. 1, litt. b, c , Art. 88 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) i.V. mit § 26 Abs. 1 Satz 1, Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu).

Konkret bedeutet dies eine Datenverarbeitung nach gesetzlichen Verpflichtungen nach dem Recht der Europäischen Union oder dem Recht eines Mitgliedstaats…

  • um unsere rechtlichen Pflichten als Arbeitgeber, insbesondere im Bereich des Steuer- und Sozialversicherungsrechts, erfüllen zu können
  • um unsere rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes zu erfüllen
  • zur Beurteilung der Arbeitsfähigkeit
  • Abgleichung gegen die sog. „EU-Terrorliste“ (europäischen Antiterrorverordnungen 2580/2001 und 881/2002)

Wir verwenden Ihre Daten ebenfalls im erforderlichen Rahmen, wenn wir oder ein Dritter ein berechtigtes Interesse an der Verarbeitung haben (Art. 6 Abs. 1 (f) DSGVO). Diese Interessen können sein:

  • Aufklärung von Straftaten
  • Interne Kommunikation
  • Sonstige Verwaltungszwecke

Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Sonstige Weiterleitungen an Dritte erfolgen grundsätzlich nur, wenn dies für die Vertragsabwicklung erforderlich ist, ein berechtigtes Interesse oder eine gesetzliche oder behördliche Verpflichtung besteht oder Ihre Einwilligung vorliegt. Folgende Kategorien von Empfängern können Ihre Daten erhalten:

  • zur Erfüllung gesetzlicher Plichten an öffentliche Stellen (bspw. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden)
  • zur Durchführung der Lohnabrechnung an Dienstleister und Bank der beschäftigten Person
  • zur Personalaktenführung an Dienstleister
  • zur Arbeitszeiterfassung an einen Dienstleister
  • zum Zwecke der Email- und Dokumentenarchivierung an Dienstleister
  • zur Reisebuchung und Visabeantragung an ein Reisebüro und Dienstleister
  • Zur Sicherheit unserer IT-Systeme und zur Aufklärung von Straftaten und vertragswidrigem Verhalten werden Daten in unseren Systemen erfasst
  • an Stellen zur Gewährleistung von Ansprüchen aus betrieblicher Altersversorgung
  • Drittschuldner im Falle von Lohn- und Gehaltspfändung
  • Insolvenzverwalter im Falle einer Privatinsolvenz
  • Finanzämter im Zusammenhang mit der Durchführung der Steuererklärung.
  • IT-Dienstleister im Zusammenhang mit IT Wartungs- und Pflegeleistungen.
  • Druckereien im Zusammenhang mit Print-Informationen für unsere Mitarbeiter

Werden meine Daten in Drittstaaten außerhalb der Europäischen Union übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) erfolgt in der Regel nicht.

Soweit geeignete und angemessene Garantien für die Übermittlung vorliegen, können Sie eine Kopie von diesen Garantien erhalten, indem Sie sich an den Kontakt unseres Datenschutzbeauftragten wenden.

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Soweit Ihre Daten nicht mehr für die genannten Zwecke erforderlich sind, werden diese gelöscht.

Bitte beachten Sie, dass bei jeder Löschung die Daten zunächst nur gesperrt und dann erst mit zeitlicher Verzögerung endgültig gelöscht werden, um versehentlichen Löschungen oder evtl. vorsätzlichen Schädigungen vorzubeugen.

Aus technischen Gründen werden Daten ggf. in Datensicherungsdateien und Spiegelungen von Diensten dupliziert. Solche Kopien werden ebenfalls ggf. erst mit einer technisch bedingten zeitlichen Verzögerung gelöscht. Soweit gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen, werden die Daten mit Ablauf dieser Zeiträume gelöscht. Die Regelfrist zur Löschung, soweit sich im Einzelfall nichts anderes ergibt, beträgt 6 Jahre nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Bei steuerlich relevanten Daten beträgt die Löschfrist 10 Jahre.

Bin ich verpflichtet, meine Daten bereitzustellen?

Um mit uns ein Beschäftigungsverhältnis einzugehen und zu unterhalten, sind nur die Daten erforderlich, die für dessen Durchführung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wie gesetzlich verpflichtet sind. Ein Beschäftigungsverhältnis ohne diese Daten zu unterhalten ist uns in der Regel nicht möglich.

Findet ein Profiling oder automatisierte Entscheidungsfindung statt?

Wir verarbeiten teilweise Ihre Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling) um unsere Maßnahmen zu optimieren.

Ihre Rechte:

Ihnen stehen als betroffene Person die folgenden Rechte nach Kapitel 3 der DSGVO zu:

Auskunft – Sie haben das Recht, Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten zu erhalten.

Berichtigung – Sie haben das Recht, die Berichtigung unrichtiger und unvollständiger Daten über Sie gespeicherter Daten zu verlangen.

Löschung – Sie haben das Recht, die Löschung der über Sie gespeicherten Daten zu verlangen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen.

Einschränkung der Verarbeitung – Sie haben das Recht, unter den gesetzlichen Voraussetzungen die Einschränkung zukünftiger Datenverarbeitungen zu verlangen.

Datenübertragbarkeit – Sie haben das Recht, Daten, welche wir von Ihnen erhalten haben, in einem gängigen Format zu erhalten oder es an Dritte weiterzuleiten.

Widerspruch – Sie haben das Recht, gegen eine Verarbeitung, die auf einem berechtigten Interesse beruht, aus persönlichen Gründen zu widersprechen. Bei Direktwerbung haben sie ein unbeschränktes Widerspruchsrecht.

Widerruf – Wenn Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, so können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Beschwerde – Sie haben das Recht, eine Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde einzureichen.